Antrittsbesuch bei der aQa
Pressemitteilung

Freitag, 11. Februar 2022

„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, mit all ihren Auswirkungen auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt, wurde nochmal in besonderer Weise deutlich, welch wichtigen Beitrag die kreiseigene Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (aQa) des Main-Kinzig-Kreises mit ihrem breiten Angebot leistet“, stellte SPD-Bundestagsabgeordneter Lennard Oehl nach seinem Antrittsbesuch in Hanau fest.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer und der Ersten Kreisbeigeordneten und Aufsichtsratsvorsitzenden Susanne Simmler sprach Lennard Oehl über die Arbeit der Gesellschaft und ihre zukünftige Entwicklung.

„Das Angebot der aQa umfasst ein breites Spektrum an Seminaren und Qualifizierungsangeboten. Dabei bieten wir nicht nur Unterstützung bei der beruflichen Qualifikation, sondern auch bei der Überwindung privater Hürden. Wir helfen Menschen auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Vielen jungen Menschen, gerade auch mit schwierigem Hintergrund, konnten wir durch unser Angebot eine gute Berufsperspektive auf dem Arbeitsmarkt verschaffen“, erklärte Hans-Jürgen Scherer.

„Tausende Menschen haben dieses Angebot in den 30 Jahren des Bestehens genutzt und viele von Ihnen konnten bei den Innungen Jahrgangsbeste werden. Das spricht auch für die Qualität des Angebots und verschafft die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben ohne staatliche Unterstützung“, ergänzte Susanne Simmler.

„Lebenslanges Lernen ist ein zentrales Thema unseres Koalitionsvertrages. Wir wollen die Möglichkeiten zur beruflichen Neuorientierung sowie zur Aus- und Weiterbildung, auch in Teilzeit, deutlich verbessern. Damit reagieren wir auch auf einen Arbeitsmarkt, der sich im ständigen Wandel befindet.
Mit der aQa haben wir im Main-Kinzig-Kreis dafür einen starken Partner an unserer Seite, der Menschen Perspektiven schafft und sie beim lebenslangen Lernen unterstützt“, so Lennard Oehl.