Besuch beim Projekt „Hanau aufLADEN“
Pressemitteilung

Dienstag, 15. März 2022

Durch die pandemiebedingten Geschäftsschließungen der letzten zwei Jahre ist der stationäre Einzelhandel in unseren Innenstädten noch stärker unter Druck geraten. Bereits davor verdrängte der Onlinehandel viele Einzelhändler vom Markt. Ein Prozess, der auch in Hanau durch die Pandemie noch einmal beschleunigt wurde.
Kürzlich besuchte SPD-Bundestagsabgeordneter Lennard Oehl deshalb die Hanau Marketing GmbH, um mit Geschäftsführer Martin Bieberle und Assistentin Tatjana Heng über die aktuelle Situation des Einzelhandels in Hanau zu sprechen und sich über aktuelle Maßnahmen auszutauschen.

Da Hanau kürzlich 3,75 Millionen Euro aus dem Bundesförderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ für das Stadtentwicklungsprogramm „Hanau aufLADEN“ erhalten hatte, erkundige sich Oehl auch, wie diese Bundesmittel konkret vor Ort eingesetzt werden.

Unter dem Titel „Hanau aufLaden“ betreibt die Hanauer Marketing GmbH, eine gemeinsame Gesellschaft des Handelsverbandes Hessen und der Stadt Hanau, ein aktives Leerstandsmanagement, bei welchem gezielt innovative Ladenkonzepte und ungenutzte gewerbliche Fläche zusammengeführt werden. Ziel ist es durch gezielte Maßnahmen den Einzelhandel zu stärken und ein breites Waren- und Dienstleistungsangebot zu erhalten.
„Als Marketing GmbH fördern wir unter anderem aktiv StartUp-Unternehmen, die Pop-Up-Stores betreiben. Gemeinsam verfolgen wir so das Ziel, die Innenstadt wieder stärker zum Leben zu erwecken“ so Martin Bieberle. Neben den geförderten StartUps, wird das Stadtmarketing aber auch selbst unternehmerisch aktiv mit speziellen Projekten wie etwa dem Kunstladen Tacheles.

Das Tacheles hat als Ausstellungs-, Verkaufs- und Workshopfläche in der Kunstszene bereits überregionale Bekanntheit erreicht.
Lennard Oehl begrüßt den Einsatz der Stadt Hanau „In der heutigen Zeit ist es eine zentrale Aufgabe der Stadtentwicklung, die Innenstädte aktiv gegen eine starke Internetkonkurrenz am Leben zu halten“.
Die Wegweisenden Entscheidungen der Stadt Hanau, ein Vorkaufsrecht für die Hanauer Innenstadt zu beschließen oder das Hanauer Traditionsspielwarengeschäft Brachmann übergangsweise mit einem neuen Konzept weiter zu betreiben, sind mutige Entscheidungen. Aber nur mit solchen können wir unsere Innenstädte als lebendige Zentren erhalten und weiterentwickeln."